Mit dem Anfang der Woche veröffentlichten iOS 12 für iPhone und iPad gibt es Probleme bei der Traveler-Synchronisation. Diese treten ein, wenn die nativen iOS Mail, Kalender und Kontakte für die Traveler Anbindung genutzt werden und Session Authentication (entgegen IBMs Empfehlung) statt Basic Authentication genutzt wird. Die Ursache dafür ist eine veränderte Handhabung der http Autorisation ab iOS 12.

 

Welche Methode genutzt wird, lässt sich mit dem Aufrufen folgender URLs prüfen:

- https://servername/servlet/traveler

- https://servername/travelerclients

- https://servername/traveler

- https://servername/Microsoft-Server-ActiveSync

Welche URL hier funktioniert, hängt von der Konfiguration des Traveler-Servers ab. Bei uns hat letztendlich die URL https://servername/traveler funktioniert. Wenn ein Popup des Browsers mit der Aufforderung zur Authentifizierung erscheint, ist der Traveler-Server korrekt konfiguriert. Erscheint hingegen eine HTML Loginmaske, sollte die Konfiguration korrigiert werden.

 

Es gibt zwei Möglichkeiten:

  • Session Authentication im Server Dokument deaktivieren: Session Authentication wird für den gesamten Server deaktiviert
  • Override Session Authentication aktivieren: Diese Variante definiert für alle Traveler Anfragen eine Ausnahme, so dass Basic Authentication genutzt wird. Hierfür ist es notwendig, dass der Server Internet Site Dokumente nutzt. Für die vom Traveler genutzten Internet Sites muss eine Override Session Authentication Regel angelegt werden (s. Abb.1).

Abb.1

 

Weitere Informationen findet ihr hier:

- IBM Technote : https://www01.ibm.com/support/docview.wss?uid=ibm10731987&myns=swglotus&mynp=OCSSYRPW&mync=E&cm_sp=swglotus-_-OCSSYRPW-_-E

- http-Authentication: https://www.ibm.com/support/knowledgecenter/SSYRPW_9.0.1/httpauthentication.html

 

Habt ihr Fragen oder Anregungen? Ruft uns einfach an unter 05251 288160 oder schreibt uns eine E-Mail an info@itwu.de.

Nachdem ITWU bisher nur mit Phonegap bzw. Cordova mobile Apps für iOS entwickelt hat, war es dringend an der Zeit sich den aktuellen Stand der Hilfen zur mobilen cross-plattform App-Entwicklung anzuschauen –  Ob es nun ein Framework, ein Toolkit, ein Creator, ein Builder oder eine IDE ist.

 

Angeschaut wurden Ionic, Titanium, Xamarin, Sencha, AppGyver, AlphaAnywhere, Kony Vizualizer, Apperio, Quickbase, Eachscape und Google Flutter. Eins der wichtigsten Kriterien für uns ist, dass man nur einmal programmiert. Auf keinen Fall ist es gewünscht, dass man nach dem Entwickeln in der eignen IDE noch einmal viel Code im Android Studio oder in der Xcode IDE für iOS ein zweites Mal programmiert. Viele Tools konnten begeistern, sind aber nur für bestimmte Einsatzzwecke optimiert. Andere Werkzeuge konnten wir von vorneherein ausschließen, weil 20 – 50% des Codes tatsächlich ein zweites Mal programmiert werden muss. Mittlerweile muss man leider sagen, dass viele der Hilfen auf eine Online-Verbindung angewiesen sind, weil diverse Cloud-Dienste genutzt werden. Aus meiner Sicht ist das nicht immer praktisch.

 

Am Ende blieb in unserer Vergleichsmatrix der Hilfen ein Unentschieden zwischen Ionic und Googles Flutter stehen. Und das obwohl der Ionic Creator 3.2 gerade im Alpha Release und Google Flutter im Beta Release sind.

 

Ionic setzt auf bekannte Wege zur cross-plattform App-Entwicklung: Angular, JS, HTML, CSS, uvm. Man denke an Progressive Web Apps ;) Ionic bietet auch einen eigenen Creator aber keine eigene IDE. Für die meisten bekannten IDEs gibt es aber Plug-Ins und natürlich die berühmte Commandozeile. So kann man dann auch den Export für XCode und Android Studio erstellen.

 

Flutter ist absolut neu und programmiert wird in DART. Flutter ist eigentlich nur ein UI Framework bzw. SDK und kann direkt in Android Studio verwendet werden. Von dort kann man dann einen Export für Xcode erstellen. Wir sehen in Flutter im Moment ein großartiges Potential. Es wird nativer Code kompiliert, so dass man direkt den Performance-Vorteil gegenüber den hybriden Frameworks merkt. Die Entwicklung ist aber so nah an JavaScript, dass man nicht wirklich eine neue Programmiersprache lernt.

 

Wir sind gespannt, was auf der Google I/O 2018, auf der auch Flutter ein Thema war, herausgekommen ist. Wir halten euch hier auf dem Laufenden.

 

Dann programmieren wir mal weiter.

 

Habt ihr Fragen oder Anregungen? Ruft uns einfach an unter 05251 288160 oder schreibt uns eine E-Mail an info@itwu.de.

 

Smartphones and IBM Notes and Domino work together very well. But before you get them to successfully perform you have to know the Domino Version you are using and if you have got IBM Notes Traveler implemented.
Because new smartphones are released frequently you should use the newest IBM Domino version and implement IBM Notes Traveler, otherwise new phone models or new phone operating systems might not be supported.


If you have IBM Notes Traveler implemented, you need different apps to access your domino data on different devices:

Apple devices:

On iPhones, iPads and iPodtouchs you have Apple's email, calendar and contacts apps to show your Domino data. Here is an IBM video for demonstration: http://www-10.lotus.com/ldd/dominowiki.nsf/dx/Demo_Installing_Lotus_Notes_Traveler_on_Apple_devices
Additionally you might need the IBM Notes Traveler Companion app to access and send encrypted mail or to configure your out-of-office agent. Unfortunately this app is only available for Apple devices, yet. http://itunes.apple.com/de/app/ibm-notes-traveler-companion/id346633404
Moreover the IBM Notes Traveler To Do app helps you with your ToDos. http://itunes.apple.com/de/app/ibm-notes-traveler-to-do/id582651945

 

 

Android devices:

On an Android you only have to use the IBM Notes Traveler app to access your Domino data. https://play.google.com/store/apps/details?id=com.lotus.sync.traveler
Check out the following video for installation demonstration: http://www-10.lotus.com/ldd/dominowiki.nsf/dx/Video_Installing_IBM_Lotus_Notes_Traveler_on_your_Android_device

Windows Phone:

Since IBM Notes and Domino 9 Social Edition the IBM Notes Traveler also supports Windows Phone 8.0. Just like on Apple's devices the Notes Traveler uses the native apps of Windows Phones to show the Domino data. http://www-10.lotus.com/ldd/dominowiki.nsf/xpDocViewer.xsp?lookupName=Using+IBM+Notes+Traveler+9#action=openDocument&res_title=Using_a_Windows_Phone_device_FAQ_U9&content=pdcontent


If you don’t have IBM Notes Traveler implemented you should use iNotes on your smartphone's browser to access your emails, calendar entries and contacts. iNotes is available since Domino release 5.0.8. But only the newer versions have a mobile interface and do the job. http://www-03.ibm.com/software/products/en/inotes/

If you want rapid access to iNotes on an Apple device you should use our ITWU Launcher FREE and configure iNotes to “Launch on Startup”. http://itunes.apple.com/de/app/itwu-launcher-free/id473961304
But what else is the ITWU Launcher's use? Till now we only had apps to access your mailfile data, such as mails, calendar entries, contacts and ToDos. But now, every other IBM Domino application which is available on the web is also very easy to access with the ITWU Laucher FREE!

 

Über die Apple WWDC 2013 wird sicherlich an vielen Stellen berichtet. Auf die Neuigkeiten für Businesskunden achtet dabei der IBM MobileFirst Blog.

Insgesamt ist wirklich zu hoffen, dass Apple auch die Anforderungen von Unternehmenskunden in iOS7 umsetzt. Wer nicht den gesamten Blogartikel lesen möchte, findet hier eine kurze Aufzählung:

  • Daten-Verschlüsselung als Vorgabe für Apps
  • VPN Verbindungen für einzelne Apps
  • Enterprise Single Sign On Support
    • iCloud Keychain
  • "Verbesserter Diebstahlschutz"
    • Eine Option, dass die Aktivierung eines Gerätes nur noch mit der verwendeten Apple ID möglich ist
  • Verbessertes Volume Purchase Program: Einfachere Volumenlizensierung
  • App Konfiguration per Mobile Device Management

Einiges davon sind nur Interpretationen. Man kann gespannt sein, wie das neue iOS7 wirklich aussehen wird.