Vielleicht ist es euch noch gar nicht wirklich bewusst, vielleicht habt ihr aber auch schon ein paar Veränderungen bemerkt – Domino und alle damit zusammenhängenden Produkte gehören seit ein paar Monaten zu HCL und damit gehen ein paar Neuerungen einher. Um dem Übergang für euch ein bisschen transparenter zu gestalten, gibt es jetzt von uns ein paar Infos zum Lizensierungsprozess und Software-Download.

 

1) Lizenzbestellungen

HCL hat uns versprochen den ganzen Lizenzprozess ein wenig abzuspecken und direkter zu gestalten – Damit haben sie dann auch sofort bei der Übernahme der Domino-Produkte angefangen, indem sie den Weg über den Distributor herausgenommen haben. Unter IBM lief der Hauptteil an Lizenzverkäufen zwischen der IBM und einem Distributor ab. Dieser hat Angebote und Preise von IBM an uns Business Partner weitergegeben und wir haben diese dann an unsere Kunden weitergegeben. Ziemliches hin und her, oder? Auch wenn uns unsere Distributor-Kollegen in der ganzen Zeit ans Herz gewachsen sind, finden wir diese Vereinfachung gar nicht schlecht: Ab sofort bekommen wir die Lizenzangebot als Business Partner direkt von der HCL und können diese bequem über ein Online-Portal einsehen und annehmen. Was ändert sich für euch? Ihr wart es sicherlich gewohnt ein Verlängerungsangebot nach Listpreis von der IBM zu bekommen und dann bei einem Business Partner nach einer Vergünstigung zu fragen, welche wir dann beim Distributor einholen mussten. Von nun an läuft es direkt über euren HCL Business Partner. Wenn die ITWU euer Business Partner des Vertrauens ist, bekommt ihr ca. 1,5 Monate vor eurem Verlängerungsstichtag ein Angebot nach gewohnten Konditionen von uns zugeschickt und könnt die Verlängerungen wie gewohnt von uns abwickeln lassen. Falls ihr schon früher verlängern wollt, könnt ihr uns natürlich ansprechen und wir kümmern uns direkt um ein Verlängerungsangebot.

 

2) Berechtigungsnachweise

Bei Lizenzverlängerungen unter der IBM gingen eure Berechtigungsnachweise erst immer an den entsprechenden Distributor, dann zu uns als Business Partner und wir haben diesen dann an euch weitergeleitet. Ab sofort können wir uns diesen Arbeitsschritt sparen – von jetzt an bekommt ihr bei einer Lizenzverlängerung euren Berechtigungsnachweis direkt von der HCL per Mail zugeschickt – Adressat für den Berechtigungsnachweis ist der bei der HCL eingetragene Ansprechpartner in eurer Firma.

 

3) Partial Renewals, CEO- und Monatslizenzen

Vor ein paar Monaten noch musstet ihr bei einer Verlängerung alle eure IBM Lizenzen unter Wartung lassen bzw. war es mit großem bürokratischen Aufwand verbunden, wenn man nur einen Teil seiner Lizenzen unter Wartung lassen wollte: Screenshots vom Domino Directory des Kunden mit der genauen Anzahl aktiver Domino User sowie Bestätigungsemails vom IT-Leiter des Kunden wurden angefordert, Discounts wurden nicht genehmigt und spezielle Angebote mussten angefordert werden. Unter HCL könnt ihr ab sofort auch einfach nur einen Teil eurer Lizenzen verlängern und könnt euch den vorherigen Aufwand sparen.

Zudem werden CEO Communications Lizenzen zu Complete Collaboration Lizenzen. Bei diesen Lizenzen ist zusätzlich noch HCL Connections Docs mit inbegriffen. Bei den CEO Lizenzen handelte es sich um die große Firmenlizenz der IBM. Hier war damals der Haken, dass für jede Person in der Firma, die theoretisch die Möglichkeit hätte, mit Notes zu arbeiten, eine Lizenz gekauft werden musste, auch wenn diese gar nicht faktisch mit Notes gearbeitet hat. Das fällt unter HCL nun weg und ihr braucht bei der neuen CEO-Lizenz nur noch die Personen zu lizensieren, die auch tatsächlich eine Notes Lizenz brauchen.

Eine weitere Neuerung sind die Monatslizenzen, welche es von allen aktuell verfügbaren Notes und Domino Lizenzen gibt. Die Laufzeit kann hierbei frei gewählt werden. Im Falle der Collaboration Express Monatslizenz besteht auf 12 Monate gerechnet, preislich gar kein so großer Unterschied zur regulären Collaboration Express Renewal Lizenz. Allerdings gibt es für die Monatslizenzen keine automatischen Verlängerungen, d.h. habt ihr nur einen Monat bestellt, müsst ihr aktiv nach einem Monat eine neue Monatslizenz erwerben oder verliert das Nutzungsrecht für die entsprechende Software. Es ist leider auch nicht möglich über eine Monatslizenz in die reguläre und günstige Wartungsverlängerungslizenz zu rutschen, welche man für ein Jahr erwirbt. Aus diesem Grund ist die Monatslizenz auch eher nicht praktisch für die Dauernutzung, aber z.B. besonders interessant für diejenigen, die sich noch nicht sicher sind und günstig erstmal in die neuen Versionen von Notes Domino & Co. reinschnuppern möchten.

 

4) Support- & Download-Anleitung im Berechtigungsnachweis

Mit der Lizenzverlängerung und dem erhaltenen Berechtigungsnachweis ist auch euer Support aktiviert und ihr habt die Berechtigung die entsprechende Software herunterzuladen.

 

Support beanspruchen über das Customer Support Portal

Abb. 1: Über das Support Portal findet ihr Info-Artikel zu verschiedenen Produktkategorien, könnt Support-Tickets öffnen und euch in der HCL Community austauschen.

Wie ihr euch im HCL Support Portal registriert, könnt ihr im entsprechenden HCL-Artikel zu diesem Thema nachlesen.

 

Software Download über das Flexnet Portal

Über das Flexnet Portal könnt ihr den Status eurer Lizenzen einsehen und die entsprechende Software hierzu downloaden. Wie ihr euch im Flexnet Portal registriert, könnt ihr im entsprechenden HCL Artikel zu diesem Thema nachlesen.

Nach dem Einloggen bekommt ihr direkt eine Übersicht über eure eingetragenen Lizenzen und die neusten Releases.

Abb. 2: Übersicht über eure eingetragenen Lizenzen und die neusten Releases

Möchtet ihr nun eine komplette Übersicht über downloadbare Software erhalten, müsst ihr unter „Ihre Downloads“ auf den darunter aufgeführten Link klicken. Hier werden alle Produkte aufgeführt, zu deren Nutzung ihr mit eurer Lizenz berechtigt seid.

 

Abb. 3: Übersicht downloadbarer Software im Segment „Collaboration“

 

Abb. 4: Ein Klick auf den Dateinamen startet den Downloadvorgang

 

Wir hoffen, dass wir mit diesem Artikel erstmal einen Großteil der Neuerungen unter HCL abdecken konnten. Habt ihr Fragen oder Anregungen? Ruft uns einfach an unter 05251-288160 oder schreibt uns eine Mail an info@itwu.de.

 

In den letzten Monaten hätte man meinen können, das Notes und Domino Team mache ausgiebig Sommerpause, so still wurde es um das von allen Seiten mehr oder weniger kritisch beäugte IBM Produkt. Die letzte große Neuerung - IBM Mail Support for Microsoft Outlook 2013 (IMSMO) - wurde Anfang Juni veröffentlicht und war IBM nicht mal eine neue Version wert. Auf diese neue Version 9.0.2 warten viele Notes und Domino Kunden seit Monaten vergeblich.
Mittlerweile trudeln aber immer mehr neue Informationen rund um das Thema Notes und Domino herein; die aber leider teilweise immer noch an der Veröffentlichung einer neuen Version zweifeln lassen:

 

Support Verlängerung bis 2021 und Connectionskomponenten Update

In der neuesten Ankündigung vom 13.9.2016 werden die Connections-Komponenten Files und Profiles, die in Notes und Domino genutzt werden dürfen, auf die Version 5.5 upgedatet.
Gleichzeitig verlängert IBM den Support für die Notes und Domino 9x Versionen bis zum September 2021.
Weitere Infos dazu findet ihr im IBM Announcement Letter:
IBM Notes and Domino V9.0.1 extends support and enhances its collaboration toolset with social capabilities from IBM Connections V5.5

 

Support Abkündigung für 8.5.x

Im Gegenzug wird die Vermarktung der Versionen 8.5.x im Dezember 2016 eingestellt und der Support im September 2018.
Auch hierzu gibt's einen Announcement Letter:
Software withdrawal and support discontinuance: IBM Notes V8.5.x, IBM Domino V8.5.x, Lotus Enterprise Integrator V8.5.x, and IBM Traveller V8.5.x

Wenn ihr also noch auf einer 8.5er Version von Notes und Domino arbeitet, solltet ihr euch so langsam eine Update-Strategie überlegen, bei der wir euch natürlich gerne behilflich sind!

Ähnliche Abkündigungen gibt es übrigens auch für Connections 4.0 und 4.5 sowie für Sametime 8.5.x.

 

Hard Entitlement

All das mag noch nicht sooo ungewöhnlich klingen, wenn da nicht die letzte Ankündigung von IBM in Bezug auf Downloads von Fix Central wäre. Fix Central ist die IBM Plattform, von der sich jeder IBM Kunde, der eine IBM ID besitzt, aktuelle Fixpacks zu beliebigen IBM Produkten herunterladen konnte - bis jetzt.
Am 6.September 2016 hat IBM aber zumindest für Notes und Domino das sogenannte Hard Entitlement eingeführt. Dieses Hard Entitlement setzt voraus, dass der Besitzer der IBM ID, der sich Notes und Domino Fix Packs von Fix Central herunterladen möchte, seine IBM ID mit seiner IBM Customer Number verknüpft hat und dass unter dieser IBM Customer Number die Software Subscription & Support der Notes und Domino Lizenzen für das laufende Jahr verlängert wurde.

D.h. nur wenn die Lizenzen des IBM Kunden auch unter aktiver Software Subscription & Support stehen, darf er Fix Packs für seine lizenzierten Produkte herunterladen! 

Dieses Hard Entitlement gilt vorerst für die folgenden Produkte:

  • IBM Notes
  • IBM Domino
  • IBM iNotes
  • IBM Client Application Access
  • IBM Notes Browser Plug-in
  • Notes/Domino Java patches

Den IBM Traveler tangiert das zur Zeit noch nicht, IBM schließt aber auch nicht aus, dass weitere Produkte zum Hard Entitlement hinzugefügt werden.
Weitere Infos dazu findet ihr in der Q&A about downloading Notes/Domino files from Fix Central

Wenn wir böse wären, würden wir davon ausgehen, dass IBM damit vermutlich dem Trend entgegenwirken will, dass immer mehr Notes und Domino Kunden ihre Software Subscription & Support nicht mehr verlängern, weil sie vor der Einführung des Hard Entitlements die Fix Packs für die letzte aktuelle Version, also 9.0.1 sowieso von Fix Central herunterladen konnten. Das ist nämlich unserer Meinung nach ein weiteres Anzeichen dafür, dass IBM nicht wirklich davon ausgeht, dass es eine Version 9.0.2 von Notes und Domino geben wird und sie auch weiterhin neue Features wie vielleicht sogar Verse on Premise als reines Add-on der Version 9.0.1 zum Download zur Verfügung stellen.

Da wir aber positiv denken und die IBM sehr gern haben, sehen wir diese Entwicklung stattdessen so, dass die IBM ihren Kunden etwas Gutes tun will und eher weg von den festgefahrenen Maintenance Releases und hin zu den flexibleren Rolling Releases bzw. einem "continuous delivery model" gehen möchte. So kommentiert z.B. auch Luis Guirigay einen etwas kritischen Blogeintrag von Darren Duke folgendermaßen:

 

"I know I work for IBM now, but putting my consultant hat on (which I wore for 15+ years) I think moving into a "continuous delivery model" where new features are added in a way where customers can decide if they want to implement or not based on their own needs is pretty smart. I remember doing major upgrades every 3-4 years for large customers where they asked to disable/enable specific features, vs with "continuous delivery", customers can decide what they want and just do minor updates when needed.
This strategy is not IBM only, or Notes/Domino only... other vendors and products are following the same strategy. In fact, this model allows OnPrem customers to experience new features faster, with less risk and work and of course be more in parity with what Cloud customers are experiencing."

Quelle: https://blog.darrenduke.net/Darren/DDBZ.nsf/dx/there-is-no-9.0.2.-dead.-canceled.-killed.-.htm

 

Und schließlich gibt es noch einen kleinen Streifen am Horizont: Bei Fix Central gibt es z.B. schon die ersten eingetragenen Fixes für die Version 9.0.2 auch wenn diese teilweise aus schon vergangenen Jahren stammen.

 

Notes/Domino Fix List f?r 9.0.2

Quelle: http://www-10.lotus.com/ldd/fixlist.nsf/Public?OpenView&Start=1&Count=30&Collapse=2#2

 

Übrigens: zum gestern veröffentlichten FixPack 7 für die Version 9.0.1 erfahrt ihr an dieser Stelle in der nächsten Woche mehr.   
 
Wie ihr seht tappt selbst ITWU bei dem Thema "Zukunft von Notes und Domino" noch ein bisschen im Dunkeln. Wir hoffen sehr, dass wir euch nach dem 22.09. mehr berichten können und dürfen. Dann findet nämlich der nächste Social Business Partner Treff bei der IBM in Ehningen statt. Dort bekommen Carl und Stephan dann hoffentlich die Möglichkeit, von Ed Brill direkt zu erfahren, wie es mit Notes, Domino und Verse on Premise weitergehen wird.
Wir halten euch auf jeden Fall auf dem Laufenden!

 

 

Ab dem 30.September 2016 wird IBM sich von einigen sehr alten Schätzen aus dem Lotus-Lizenzfundus trennen. Die folgenden Lizenzen können demnach nur noch bis 3 Tage vor dem Abkündigungsdatum, also bis zum 27. September, bestellt werden:

  • IBM Lotus® Notes® with Messaging Authorized User Annual SW Subscription & Support Renewal
  • IBM Lotus Notes with Messaging Authorized User SW Subscription & Support Reinstatement 12 Months
  • IBM Lotus Notes with Collaboration Authorized User Annual SW Subscription & Support Renewal
  • IBM Domino® Application Server SW Subscription & Support Renewal 1 Anniversary
  • IBM Domino Application Server SW Subscription and Support After License 1 Anniversary
  • IBM Domino Application Server SW Maintenance Renewal 1 Anniversary
  • IBM Domino Mail Server SW Subscription & Support Renewal IBM Domino Mail Server
  • IBM Domino Mail Server SW Maintenance Renewal 1 Anniversary
  • IBM Domino Mail Server SW Subscription and Support Renewal 1 Anniversary
  • IBM Lotus iNotes® for Collaboration SW Subscription & Support Renewal License 1 Anniversary
  • IBM Lotus iNotes for Collaboration User Annual SW Subscription & Support Renewal
  • IBM Lotus iNotes for Messaging User Annual SW Subscription & Support Renewal
  • IBM iNotes with Domino Server CAL SW Subscription & Support After License 1 Anniversary
  • IBM Lotus Component Designer Registered User Annual SW Subscription & Support Renewal
  • IBM Lotus Domino Unified Communication for Cisco Processor Value Unit (PVU) Annual SW Subscription & Support Renewal

Quelle: http://www-01.ibm.com/common/ssi/cgi-bin/ssialias?subtype=ca&infotype=an&appname=iSource&supplier=877&letternum=ENUSZP16-0005

 

Seid ihr betroffen?

Ich hoffe sehr, dass die meisten von euch schon auf neue Lizenzformen wie

  • IBM Domino Collaboration Express Authorized User License + SW Subscription & Support 12 Months
  • IBM Domino Enterprise Server Processor Value Unit (PVU) License + SW Subscription & Support 12 Months
  • IBM Domino Enterprise Client Access License Authorized User License + SW Subscription & Support 12 Months
  • IBM Lotus CEO Communications User License + SW Subscription & Support 12 Months

umgeschwenkt sind. Allerdings kann es in traditionell gewachsenen, sehr gut laufenden Domino-Infrastrukturen ja immer mal vorkommen, dass den alten Lizenzformen treu geblieben wird - ganz nach dem Motto "never change a running system".
Ob ihr noch eine oder mehrere dieser alten Lizenzformen im Einsatz habt, könnt ihr am besten in euren Berechtigungsnachweisen herausfinden.

 

Abb. 1: Auf dem IBM Berechtigungsnachweis könnt ihr feststellen, welche Lizenzen ihr aktuell im Einsatz habt

 

Wie kann ITWU helfen?

Wenn diese Unterlagen bei euch so große Ausmaße angenommen haben, dass ihr keinen anständigen Überblick mehr über eure zahlreichen Lizenzen erhaltet, helfen wir euch gerne weiter. Ihr könnt uns dann einfach eine E-Mail schreiben, in der ihr uns erlaubt, Einsicht in eure Lizenzhistorie zu nehmen. Auf diesem Weg, können wir von IBM eure Lizenzhistorie in Form eines Excel-Sheets anfordern, in der alle Lizenzen aufgelistet sind, die ihr jemals bestellt habt. So erhaltet ihr einen guten Überblick über eure alten und aktuellen Lizenzen und seht sehr schnell - oder mithilfe unseres geschulten Auges - ob ihr bezüglich der abgekündigten Lizenzen tätig werden müsst.

 

Was ist zu tun?

Wenn ihr nämlich noch eine oder mehrere der alten Schätzchen im Einsatz habt, die sich z.B. seit mehreren Jahren automatisch verlängern (weil ihr vielleicht vor drei Jahren schon im Voraus für mehrere Jahre Software Subscpription and Support Renewal gezahlt habt), müsstet ihr überlegen, ob ihr diese Lizenzformen sofort durch neuere ablöst oder ob ihr sie noch einmal im Voraus verlängert - das aber bitte bis zum 27. September!

Sowohl bei der Verlängerung als auch bei der Ablöse durch neuere Lizenzformen sind wir euch natürlich gerne behilflich. Die IBM Lotus iNotes Lizenzen müssten z.B. gar nicht durch neuere Lizenzformen abgelöst werden, solange eure Lizenzhistorie z.B. eine aktuelle IBM Domino Enterprise / Messaging Client Access License oder eine IBM Domino Collaboration / Messaging Express License für alle aktiven iNotes Benutzer beinhaltet. Die iNotes Funktion ist nämlich in diesen Lizenzen schon seit mehreren Jahren enthalten und muss demnach nicht mehr separat lizenziert werden.

Für die IBM Lotus Notes sowie für die IBM Domino Application / Mail Server Lizenzen sollten wir allerdings in naher Zukunft Alternativen für euch suchen. Hierbei helfen wir euch gerne in einem persönlichen Gespräch oder ihr schaut euch schonmal unsere Beiträge zum IBM Lizenzdschungel an, in denen ihr viele wichtige Tipps für die korrekte IBM Notes und Domino Lizenzierung findet.

Einführung in den Lizenzdschungel der IBM
Der IBM Lizenzdschungel Teil 2: Subcapacity-Lizenzierung
Der IBM Lizenzdschungel Teil 3: Client-Server-Lizenzierung vs. CEO Bundle vs. Express
Der IBM Lizenzdschungel Teil 4: Ausnahme zur All-or-Nothing-Regel

Wenn ihr also Einsicht in eure Lizenzhistorie nehmen, einen persönlichen Beratungstermin vereinbaren oder schon konkrete Fragen zur Lizenzierung stellen wollt, schreibt uns bitte eine E-Mail an info@itwu.de oder ruft uns an unter 05251 288160!

 

 

Lang lang wars ruhig auf dem ITWU-Blog, aber heute wird das Schweigen endlich wieder gebrochen. Auch wenn es sich bei den Neuigkeiten nicht um einen eurer geliebten Techi-Artikel handelt (dafür müsste ich die Herren Kollegen erstmal wieder auf die Fingerschen hauen und das geht von zuhause nunmal nicht so gut).

Seit letzter Woche bin ich nun endlich wieder vom Home-Office aus im Einsatz. Wenn ihr also Fragen zu Lizenzen oder anderen IBM-bezogenen Themen habt, bekommt ihr nun statt einer Abwesenheitsnachricht wieder eine hoffentlich hilfreiche Antwort auf eure Mails.

Und wo wir grad beim Thema sind, habe ich auch schon wieder wichtige Neuigkeiten bezüglich IBM Lizenzen für euch. Leider plant IBM für den Jahreswechsel schon wieder eine Preiserhöhung um ca. 3-5%. Wenn ihr also zu Beginn des neuen Jahres euer Lizenzvolumen aufstocken oder alte Lizenzen verlängern wolltet, rate ich euch, dies noch bis Ende des Jahres zu erledigen. Natürlich stehe ich euch dafür gerne wieder hilfsbereit zur Verfügung!

 

Bild: © Claudia Hautumm/ PIXELIO

 

Außerdem hat IBM mal wieder neue Regeln für die Verlängerung von Lizenzen aufgestellt:
Wenn ihr in Zukunft - aus welchem Grund auch immer - nicht mehr alle sondern nur noch einen Teil eurer Lizenzen verlängern lassen möchtet, müsst ihr IBM gegenüber nachweisen können, dass ihr auch nur noch diese Teil der Lizenzen nutzt. Wenn ihr also z.B. aufgrund von Personalschwund in diesem Jahr nur noch 350 der ursprünglichen 600 Lizenzen verlängern wollt, weil ihr die restlichen 350 ja nun nicht mehr benötigt, erhaltet ihr von IBM eine E-Mail, in der ihr aufgefordert werdet einen System-generierten Nachweis zu liefern, der die Richtigkeit des sogenannten "Partial Renewals" beweist. Wie dieser System-generierte Nachweis aussieht ist natürlich Produkt-abhängig und wird in der E-Mail beschrieben. Wir werden versuchen, euch in einem der nächsten Beiträge darüber zu informieren, wie die Nachweise für die Notes und Domino Lizenzen auszusehen haben, damit ihr vorbereitet seid.

Bis dahin gilt wie schon gesagt: wenn ihr Fragen zum Thema IBM Lizenzierung habt, immer her damit - sei es telefonisch (05251 288160) oder per E-Mail info@itwu.de.