Auch in diesem Jahr war ITWU beim Sparkassenfirmenlauf in Bad Lippspringe dabei. Mittwochabend war es soweit und natürlich wurden wir wieder von Jan und Carl vertreten – Neu dabei war diesmal Robert. Er hatte sich mehrere Wochen vorher darauf vorbereitet und als es endlich losging war er dann fit wie ein Turnschuh! Es waren wieder eine ganze Menge Firmen vertreten – insgesamt sind um die 800 Läufer und Walker zum Lauf angetreten.

 

Nach einem kühlen Getränk und letzten Dehnübungen haben sich alle langsam für den Start bereit gemacht. Die Stimmung war gut und die Kulisse des Landesgartenschaugeländes natürlich wieder wunderschön.

 

Vor dem Start hat jeder Läufer einen Chip bekommen, den man sich an den Schuh binden sollte - Dieser hat Start- und Zielzeit gelogged.

 

Kurz vor dem Start ist Jan dann nach vorne zur „Unter-25-Minuten“-Startposition gegangen, wo die schnellen Läufer starten, um nicht erst an allen anderen vorbeilaufen zu müssen.

Carl hat sich mal wieder richtig ins Zeug gelegt und auf den letzten Teilen der Strecke noch ein paar seiner Mitläufer überholt.

 

Und auch Robert hat es absolut tapfer durchgezogen!

 

Zum Schluss gab es dann noch die wohlverdienten kühlen Getränke :)

 

Bei der Auswertung kann man es sehen – Unsere ITWU-Läufer haben gar nicht schlecht abgeschnitten:

 

Von jedem Läufer wurde ein Video online gestellt, auf dem zu sehen ist, wie dieser ins Ziel kommt. Hier geht’s zu den Einlauf-Videos des ITWU-Teams:

- Video: Jan

- Video: Carl

- Video: Robert

 

Habt ihr Fragen oder Anregungen? Ruft uns einfach an unter 05251 288160 oder schreibt uns eine E-Mail an info@itwu.de.

 

 

Der Umzug ist jetzt schon 11 Wochen her und es ist fast so als hätten wir nie woanders gearbeitet. Der neue Arbeitsweg ist zu etwas Gewohntem geworden und im Büro sieht es mittlerweile auch wieder nach Leben aus.

In unserer Mittagspausenroutine hat sich jedoch eine Kleinigkeit geändert. Im alten Büro haben wir uns meistens irgendwann um 12 in der Küche getroffen und haben dort zusammengesessen und gekocht. Im jetzigen Büro verbringen wir die Pause mittlerweile regelmäßig in der Bremer-Kantine und sind alle sehr begeistert vom Essen und von den Preisen. Für die Preise kann man ein so gutes Essen fast nicht selbst kochen ;)

Im jetzigen Büro sitzen wir nun alle schön zentral beieinandersitzen und können uns raumübergreifend wunderbar gegenseitig durch Scheiben beobachten ;) Dominik hat es mit einem Terrarium verglichen und direkt liebevoll für Robert, Milosh und Artur ein Büroschild gebastelt:

Um die Motivation ein wenig zu steigern, haben sich Dominik und Jan Nerf-Guns besorgt, mit denen seit vorgestern Abend ordentlich rumgeschossen wird. Mittlerweile hat es jeden einmal erwischt. Wir werden sehen, ob es die Motivation tatsächlich steigern wird :D

Anfängliche Schwierigkeiten gab es auch. So hatten wir fast für die kompletten ersten zwei/drei Wochen nur ein einziges funktionierendes Telefon – Zum einen, weil wir direkt während des Telekomstreiks umgezogen sind und zum anderen gab es hinterher so noch ein paar Problemchen mit der Telefonanlage. Allerdings wissen wir unsere Telefone jetzt umso mehr zu schätzen ;)

Der Mai ist dann doch ziemlich heiß geworden und wir sind mit so viel sonnenbeschienenen Fenstern vor Hitze fast eingegangen. Am schlimmsten hatten es diejenigen mit ihren Arbeitsplätzen zur Fensterfront heraus. Doch irgendwann kamen dann auch endlich die lang ersehnten Rollos, die ihren Job bisher super machen und die heiße Luft draußen halten. Das ist wirklich ein Segen :)

Da wir nicht die Einzigen sind, die unseren Innenhof nutzen und die anderen Gebäude alle auch von Grund auf saniert wurden, hatten wir bis vor kurzem noch ordentlichen Baulärm um uns herum. Mittlerweile ist es besser und es ziehen nach und nach schon die ersten Firmen und auch Privatleute in die Häuser. Wir haben jetzt eine ziemliche Lektion in Sachen „Was geschieht bei einer Gebäudesanierung?“ bekommen und sind sehr gespannt welche neuen Nachbarn wir als nächstes begrüßen können.

Einen festen Nachbar, den wir schon direkt nach unserem Umzug kennenlernen durften, ist unser kleiner Hofhund. Wenn er nicht gerade mit seinem kleinen Tennisball auf Hofwanderschaft geht, liegt er mitten im Bauarbeitsgetümmel in der Sonne oder lässt sich von Vorbeigehenden den Bauch kraulen.

In unseren Büroräumen sieht es mittlerweile recht aufgeräumt aus. Im Abstellraum ist unser Krimskrams ordentlich in Regalen verstaut und die Umzugskartons sind alle schon wieder vom Umzugsunternehmen abgeholt. Wir haben uns also alle gut eingelebt in den neuen vier Wänden und freuen uns auf weitere schöne Zeiten :)

Habt ihr Fragen oder Anregungen? Ruft uns einfach an unter 05251 288160 oder schreibt uns eine E-Mail an info@itwu.de.

 

Nachdem ITWU bisher nur mit Phonegap bzw. Cordova mobile Apps für iOS entwickelt hat, war es dringend an der Zeit sich den aktuellen Stand der Hilfen zur mobilen cross-plattform App-Entwicklung anzuschauen –  Ob es nun ein Framework, ein Toolkit, ein Creator, ein Builder oder eine IDE ist.

 

Angeschaut wurden Ionic, Titanium, Xamarin, Sencha, AppGyver, AlphaAnywhere, Kony Vizualizer, Apperio, Quickbase, Eachscape und Google Flutter. Eins der wichtigsten Kriterien für uns ist, dass man nur einmal programmiert. Auf keinen Fall ist es gewünscht, dass man nach dem Entwickeln in der eignen IDE noch einmal viel Code im Android Studio oder in der Xcode IDE für iOS ein zweites Mal programmiert. Viele Tools konnten begeistern, sind aber nur für bestimmte Einsatzzwecke optimiert. Andere Werkzeuge konnten wir von vorneherein ausschließen, weil 20 – 50% des Codes tatsächlich ein zweites Mal programmiert werden muss. Mittlerweile muss man leider sagen, dass viele der Hilfen auf eine Online-Verbindung angewiesen sind, weil diverse Cloud-Dienste genutzt werden. Aus meiner Sicht ist das nicht immer praktisch.

 

Am Ende blieb in unserer Vergleichsmatrix der Hilfen ein Unentschieden zwischen Ionic und Googles Flutter stehen. Und das obwohl der Ionic Creator 3.2 gerade im Alpha Release und Google Flutter im Beta Release sind.

 

Ionic setzt auf bekannte Wege zur cross-plattform App-Entwicklung: Angular, JS, HTML, CSS, uvm. Man denke an Progressive Web Apps ;) Ionic bietet auch einen eigenen Creator aber keine eigene IDE. Für die meisten bekannten IDEs gibt es aber Plug-Ins und natürlich die berühmte Commandozeile. So kann man dann auch den Export für XCode und Android Studio erstellen.

 

Flutter ist absolut neu und programmiert wird in DART. Flutter ist eigentlich nur ein UI Framework bzw. SDK und kann direkt in Android Studio verwendet werden. Von dort kann man dann einen Export für Xcode erstellen. Wir sehen in Flutter im Moment ein großartiges Potential. Es wird nativer Code kompiliert, so dass man direkt den Performance-Vorteil gegenüber den hybriden Frameworks merkt. Die Entwicklung ist aber so nah an JavaScript, dass man nicht wirklich eine neue Programmiersprache lernt.

 

Wir sind gespannt, was auf der Google I/O 2018, auf der auch Flutter ein Thema war, herausgekommen ist. Wir halten euch hier auf dem Laufenden.

 

Dann programmieren wir mal weiter.

 

Habt ihr Fragen oder Anregungen? Ruft uns einfach an unter 05251 288160 oder schreibt uns eine E-Mail an info@itwu.de.

 

Wir möchten euch auf ein aktuelles Problem bei der Installation von Notes und Sametime hinweisen. Dabei sind nicht alle Notes/Sametime-Installer betroffen, sondern nur folgende:

- Notes Client 901FP9 or 901FP10 mit oder ohne eingebundenes Sametime oder Designer

- Notes MAC 64-bit IFx

- Sametime 9.0.1 FP1

 

Falls ihr versucht die oben genannten Versionen zu installieren, bekommt ihr sehr wahrscheinlich eine der folgenden Fehlermeldungen:

 

"CWPST1015W: Plugin com.ibm.rcp.provisioning.feature_9.0.1.20170629-1747 failed to install. The reason provided is CWPST1002W: Signature has expired

CWPST1015W: Plugin com.ibm.rcp.provisioning.feature_9.0.1.20170629-1747 failed to install. The reason provided is CWPST1002W: Signature has expired java.security.cert.CertificateExpiredException: NotAfter: Thu Apr 19 18:59:59 CDT 2018"

 

Das Problem und die zukünftige Behebung kann via APAR LO93924 und SPR PCMAAXZNQB getracked werden. Das Problem soll so schnell wie möglich behoben werden. Am besten ihr wartet mit dem Updaten eurer Notes-Clients bis eine Lösung für das Problem gefunden wurde.

 

Um das Problem zu umgehen, gibt’s hier eine Übergangslösung:

Ändert das Datum eures Betriebssystems während der Installation: Als Übergangslösung, müsst ihr das Datum auf einen Zeitpunkt setzen, der vor der Identifikation des Fehlers liegt. Dies müsste euch erlauben die Installation fertigzustellen. Denkt daran die Zeit/das Datum wieder zurück zu ändern, bevor ihr den Client startet.

 

Achtung: Normalerweise empfiehlt euch der Support nicht das Datum eures Betriebssystems zu ändern, weil es sich negativ auf den Client auswirken kann (Replizierung, History, Kalender, etc.). In diesem Fall sind die Auswirkungen jedoch zu vernachlässigen, da der Client mit dem alten Datum gar nicht zum laufen gebracht werden könnte.

 

>> Update zur Problemlösung: <<

Mittlerweile wurde das Problem gefixt. Über die unten stehenden Links kommt ihr zu den entsprechenden Download-Seiten:

- Notes Client 853FP6IF16

- Notes Client 901FP9IF2

- Notes Client 901FP10IF3

- MAC 64-bit IF15

- Sametime Standalone 9.0.1 FP1 Windows & MAC

- Sametime Embedded Notes Windows & MAC Addons

 

Hinweis: Falls ihr einen individuellen Hotfix habt, welcher auf 853FP6, 901FP9 oder 901FP10 aufbaut, erstellt eine neue Service-Anfrage an den IBM-Support (unter Angabe des Referenzcodes: SPR #PCMAAXZNQB) um einen neuen Hotfix zu erhalten, welcher auf dem aktuellen Fix aufbaut.

 

Wir hoffen, dass wir euch mit diesem Beitrag weiterhelfen konnten. Wenn ihr Schwierigkeiten beim updaten haben solltet, können euch unsere Admins bestimmt weiterhelfen. Ruft uns einfach an unter 05251 288160 oder schreibt uns eine E-Mail an info@itwu.de.