Natürlich war es ein Schock im ersten Moment. Als uns Freitag morgen die Nachricht ereilte, dass IBM Notes und Domino vollständig an HCL verkaufen würde, überwog erstmal die Sorge: wie geht es nun weiter, wie werden die Kunden darauf reagieren? Aber letztendlich haben wir dazu gar keinen Grund. Seitdem HCL bei Notes und Domino mitmischt, sehen wir in immer freudigere Gesichter unserer Admins und vor allem unserer Entwickler. Es begann mit den Jams, auf denen die Ideen von Business Partnern und Kunden gesammelt wurden und es ging weiter mit dem Release von Domino 10, welches diese / unsere Ideen auch wirklich in die Tat umsetzte! Was haben wir also zu befürchten, wenn HCL nun komplett das Steuer in die Hand nimmt?

Nachdem der anfängliche Schock also verflogen ist, freuen wir uns sehr auf eine innovationsreiche Zukunft von Notes und Domino, in der wir Business Partner und ihr als Kunden sicherlich weiterhin einige Worte mitzureden haben. Wir sammeln schon fleißig Ideen für die nächsten Domino Versionen, schließlich soll V11 schon in 2019 erscheinen.

Für euch als Kunden ändert sich in den nächsten Monaten erstmal nichts. Der Verkauf soll erst im Sommer 2019 finalisiert werden und auch darüber hinaus bleibt euch die ITWU als Partner und Antwortgeber auf Fragen rund um Notes und Domino erhalten. Ruft uns also einfach an!

 

Die IBM SDK Java Technology Edition und IBM Runtime Environment Java Version 8 SR4FP10 weisen leider mehrere Schwachstellen auf, welche auch IBM Notes und Domino betreffen. Diese wurden in der IBM Java Version 8 SR5FP21 gefixt (Detaillierte Infos gibt’s HIER). Zwei der Sicherheitslücken weisen einen recht hohen CVSS (Common Vulnerability Scoring System) Base Score von über 8 auf. Wir empfehlen euch hier dementsprechend eure Systeme möglichst bald upzudaten.

 

Betroffene Produkte und Versionen sind:

- IBM Notes Standard Client 9.0.1 bis Notes Standard Client 9.0.1 FP10

- IBM Domino 9.0.1 bis IBM Domino 9.0.1 FP10

- Alle 9.0er Versionen von IBM Notes und Domino die älter sind, als die eben genannten

Hinweis: IBM Notes und Domino 10 enthält bereits Java Version 8 SR5FP21.

 

Lösung / Fixes:

Um die Sicherheitslücken zu schließen, könnt ihr euch für die neusten Fix Packs von Notes und Domino 9.0.1 die gepatchten standalone Java Versionen herunterladen. Dazu müsst ihr einfach unter dem folgenden Link nach unten scrollen und vom Reiter Notes auf den Reiter JVM wechseln.

 

Ihr wollt herausfinden, wie genau ihr die Standalone Java Version in eurem Notes Client und Domino Server austauschen könnt? Hier kommt ihr zur entsprechenden IBM-Support-Seite.
Falls ihr eine ältere Version von IBM Notes und Domino nutzt, könnt ihr eine Serviceanforderung an den IBM-Support stellen (Referenzcode: SPR ARUIB4TSEA), um ein Hotfix zu erhalten.

 

Wir hoffen, dass wir euch mit diesem Beitrag weiterhelfen konnten. Wenn ihr Schwierigkeiten beim Updaten der JVM habt, können euch unsere Admins bestimmt weiterhelfen. Ruft uns einfach an unter 05251 288160 oder schreibt uns eine E-Mail an info@itwu.de.

Zu IBM Verse gibt es aktuell einiges zu berichten: Zum einen ist seit kurzem die neue Version 1.0.5 von Verse On-Premises (VoP) verfügbar. Unter Punkt 1 haben wir euch die Funktionen der neuen Version übersichtlich zusammengefasst. Genauere Infos zu den neuen Features könnt ihr hier nochmal nachlesen. Zudem haben wir unter Punkt 2 ein Dokument verlinkt, dass die aktuellen Updates von Verse und die weitere Verse-Planung sehr schön zusammenfasst. Diejenigen, die sich noch nicht getraut haben, uns auf ein Update auf Notes und Domino 10 anzusprechen, können sich unter Punkt 3 die Fixlists zu den aktuellen Interim Fixes von Notes und Domino 9.0.1 FP10 anschauen

 

 

1 Was ist neu an VoP 1.0.5?

 

1.1 Optimierte Maske für Kalendereinträge zur besseren Übersicht

Quelle: https://www.ibm.com/support/knowledgecenter/SS4RQV_1.0.5/whats_new/new_calendar_event_design.html

 

1.2 Möglichkeit der Einbindung eines Bildes über einen Gravatar-Account

 

1.3 Vorübergehendes Minimieren von neuen Nachrichten oder Kalendereinträgen in der Mailansicht

Quelle: https://www.ibm.com/support/knowledgecenter/SS4RQV_1.0.5/whats_new/wn_minimize_new_mess_cal.html

 

1.4 Beim Hinzufügen oder Verschieben einer Nachricht zu/in einen Ordner, macht Verse Vorschläge, welche auf den Ordnern basieren, die vorher genutzt wurden

Quelle: https://www.ibm.com/support/knowledgecenter/SS4RQV_1.0.5/whats_new/wn_folder_suggestions.html

 

1.5 Möglichkeit den Verse-Kalender zu drucken und aus unterschiedlichen Druckoptionen zu wählen5.jpg

6.jpg

Quelle: https://www.ibm.com/support/knowledgecenter/SS4RQV_1.0.5/whats_new/wn_print_any_calendar_view.html

 

1.6 Option, unterschiedliche Zeitzonen im Kalender einzutragen

7.jpg

8.jpg

Quelle: https://www.ibm.com/support/knowledgecenter/SS4RQV_1.0.5/whats_new/wn_display_an_additional_time_zone.html

 

1.7 “Papierkorb leeren”-Button

9.jpg

Quelle: https://www.ibm.com/support/knowledgecenter/SS4RQV_1.0.5/whats_new/wn_empty_all_messages_from_the_trash_at_once.html

 

1.8 Option, Nachrichten als “vertraulich” markiert zu verschicken

10.jpg

Quelle: https://www.ibm.com/support/knowledgecenter/SS4RQV_1.0.5/whats_new/wn_put_the_word_confidential_in_the_subject_of_a_message.html

 

1.9 Neue Extension points für Entwickler:

1. com.ibm.verse.ext.css: Möglichkeit Standard CSS zu nutzen, um das Verse User interface anzupassen

2. Man kann die Sametime Chat Einbindung mit einer Drittanbieter-Chat-Applikation, wie z.B. Jabber ersetzen

3. Extension points com.ibm.action.menu & com.ibm.action.menu.link sind nicht mehr nur bei Verse in der Cloud, sondern auch in Verse on-Premises unterstützt

4. Folgende Extension Points unterstützten den Offline-Modus: com.ibm.action.link, … .delete, … .menu, … .menu.link, com.ibm.verse.ext.css

 

 

2 Zusammenstellung der Updates von Notes Domino & Verse

Hinter dem folgenden Link verbirgt sich eine sehr übersichtliche und überwiegend deutschsprachige Präsentation von Erik Schwalb (IBM), die die aktuellsten Neuigkeiten über Notes Domino und Verse auf den Punkt bringt. Dabei geht er nicht nur auf die Neuigkeiten für den Endanwender ein, sondern erläutert auch die Stärken von Domino als moderne und zukunftssichere Anwendungsplattform. Also schaut einfach mal rein:  

https://ibm.box.com/v/NDVerseUpdate

 

 

3 Fixlists zu den Interim Fixes von Notes Domino 9.0.1 FP10

IBM Notes 9.0.1 FP10 IF5

SPR

Description

RBJAA7E23Y

Fix a Calendar Delegation Error when a delegate has the same common name in the Internet Address as one of the participants

GKSIAYNPVL

[Standard Only] When upgrading Notes 901FP9 or earlier with ST 901 embedded, to Notes V10, the Sametime client does not work

RKRYB4ZM5Q

[Standard Only] Multi user launch fails with 901

KHLEAWNPZ6

[Standard Only] Fix a Lotusscript corruption when adding declarations

Quelle: https://www-01.ibm.com/support/docview.wss?uid=swg21657963

 

IBM Domino 9.0.1 FP10 IF4

SPR

Description

DWONB2HL4Q

DST 2018 - Brazil - Fix Calendar entries which are off by one hours for two weeks

MKENB3MPFY

Memory overwrite found in sgml parser casing http/notes client to crash when trying to render a document

MKENB3PEBF

Backend lsxbe open stream should check for null file name before passing it to OS routines to prevent crash

Quelle: https://www-01.ibm.com/support/docview.wss?uid=swg21657963

 

Unter den Quelle-Links der Fixlists findet ihr übrigens auch den Reiter „Downloads“ und könnt dort direkt den entsprechenden Fix herunterladen.

 

Wir hoffen, dass wir euch mit diesem Beitrag weiterhelfen konnten. Braucht ihr Hilfe beim Installieren? Ruft uns einfach an unter 05251 288160 oder schreibt uns eine E-Mail an info@itwu.de. Hat euch der Beitrag gefallen? Zeigt es uns mit einem Like auf Facebook oder Twitter ;)

Im fünften Blogartikel unserer Domino10-Reihe gehts um SAML und ADFS. Alle Screenshots und Beurteilungen entstanden im Rahmen unseres Domino10-Beta-Tests und können unter Umständen von der veröffentlichten Domino10-Version abweichen.

Der Domino-Server unterstützt nun in der Version 10 auch SAML2.0 und ADFS4.0. Mit der neuen Version wurde das IdP Catalog (IdP  = Identity Provider)Design geändert. Der Button zum Importieren der Meta Daten vom Identity Provider wurde verbessert. Beim Importieren der XML Datei, die bei mir vom ADFS Server stammt, werden jetzt auch mehrere Felder automatisch ausgefüllt. (Protokoll Version, Federation Produkt) Das Feld ‚Host names or addresses mapped to this site‘ enthält automatisch den Hostnamen aus dem Serverdokument .

Hier meine Konfiguration als Beispiel:

 

Das Exportieren der ‚Service Provider XML‘ ist nun unter ‚Certificate Management‘ zu finden.


Dieses XML File muss dann beim IdP importiert werden.

IBM hat hier je nach Version von ADFS (hängt vom Windows Server ab) eine eigene Anleitung:
ADFS 2.0  (Windows Server 2008)

 

Hier gibt‘s es noch mehr Informationen zu SAML!
 

Wir hoffen, euch haben unsere bisherigen Blogartikel zu den neuen Features von Domino 10 gefallen. Habt ihr Fragen oder Anregungen? Ruft uns einfach an unter 05251-288160 oder schreibt uns eine Mail an info@itwu.de.