Auf der diesjährigen DNUG-Frühjahrskonferenz in Karlsruhe fühlte ich mich etwas an unseren Vortrag "Das Notes Browser Plugin im Vergleich" aus dem Vorjahr zurückerinnert - denn auch in diesem Jahr stand das Notes Browser Plug-in auf dem Programm. Christian Henseler, freiberuflicher IBM Notes/Domino Berater mit langjähriger Erfahrung in großen Domino-Umgebungen, referierte über die aktualisierte Version des Notes Browser Plug-ins in der Notes/Domino Version 9.0.1. Allerdings scheint sich seit dem letzten Jahr nicht allzuviel getan zu haben.

Die einzige bahnbrechende Neuerung, die das Notes Browser Plug-in unserer Meinung nach nun bietet, ist die Unterstützung von workflowverbundenen Mailfunktioninalitäten für Notes-Anwendungen und Mail-In-Datenbanken. So müssen die Benutzer des Notes Browser Plug-ins nun nicht mehr auf Benachrichtigungen in Workflow-Anwendungen verzichten.

 

Abb. 1: Das Notes Browser Plug-in unterstützt nun auch Mailfunktionalität in Workflowanwendungen (Quelle: Präsentation von Christian Henseler / siehe Anhang)

 

Das ist zwar schon ein großer Schritt nach vorne, aber leider fehlt immer noch Einiges, damit das Notes Browser Plug-in eine einfache Alternative für XPages-basierte Anwendungen wird. So hat sich z.B. die Webbrowser-Sicherheit und die -Kompatibiltät immer noch nicht verbessert - das Notes Browser Plug-in wird nach wie vor nur unter Windows im Internet Explorer und im Firefox unterstützt. Darüber hinaus ist die native Browserintegration zur Installation und zum Update auch noch nicht in der neuen Version vorhanden.

Christian Henseler hat die bereits in unserer Präsentation erwähnten Kinderkrankheiten des Notes Browser Plug-ins in seinem Agendapunkt "Ausgewählte Probleme" etwas detaillierter beleuchtet. Die beiden wichtigsten Punkte wollen wir hier aber noch einmal hervorheben:

  1. Wenn die Funktion "NotesUIDocument.Close" in einer Anwendung aufgerufen wird, schließt das den ganzen Browser. Und das ist ziemlich ungünstig.
  2. "NotesUIDocument.PicklistCollection" funktioniert nicht. Diese Funktion ist allerdings in vielen Anwendungen als Verbindung mit anderen Views oder Datenbanken sehr beliebt - jedenfalls benutzen wir sie sehr gerne.

 


Abb. 2: Das Aufrufen der hier dargestellten Auswahl mit Hilfe der Funktion "NotesUIDocument.PicklistCollection" wäre im Notes Brower Plug-in momentan nicht möglich.

 

Demnach ähnelt unser Fazit vom letzten Jahr auch sehr dem, was Christian Henseler zusammenfassend am Ende seiner Präsentation zu sagen hatte:

"NBP ist meiner Einschätzung nach nur eine taktische Lösung auf dem Weg zu vollständig integrierten Web-Anwendungen."

Die vollständige Präsentation "IBM Notes Browser Plug-in 9.0.1" von Christian Henseler findet ihr im Anhang dieses Blog-Posts.

Konntet ihr euch denn auch schon eine Meinung zum Notes Browser Plug-in bilden? Dann freuen wir uns auf eure Kommentare!

 

Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!

In diesem Sinne begaben sich drei hochmotivierte ITWUler am Mittwoch Morgen auf Ihren Weg zur DNUG Frühjahrskonferenz "Social Collaboration 2013" in die deutsche Hauptstadt - im Gepäck: 

  • eine Menge Diskussionsbedarf zum IBM Notes Browser Plugin und den entsprechenden Vortrag zu dem Thema,
  • viele Domino Legacy Datenbanken, die mit Hilfe des ITWU XPages Legacy Enablers live am ITWU Stand enabelt werden sollten
  • und natürlich Wissensdurst nach den vielen Neuigkeiten, die uns auf der DNUG-Konferenz präsentiert werden sollten.

Nachdem wir wohlbehalten am Seminaris Campus Hotel angekommen waren und fleißig unseren Stand aufgebaut hatten, widmeten wir uns der Abendveranstaltung. Während die einen sehr erfolgreich am Kickerturnier teilnahmen, beschränkten sich die anderen doch lieber auf ein Bier und viele gute Gespräche.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Donnerstag und Freitag war hingegen Schwerstarbeit angesagt - allerdings wieder in Arbeitsteilung. Die einen gingen in die Konferenz-Sessions und erfuhren viele Neuigkeiten, die anderen begeisterten am ITWU Stand Interessenten und zeigten, wie einfach sie mit dem ITWU XPages Legacy Enabler alte Domino Anwendungen webfähig und mobil machen können.

 

 

Und dann war da ja am Freitag morgen auch noch ein Vortrag zu halten! So ließen die Referenten (Carl und Stephan) das Standpersonal (Katrin) alleine am Stand zurück und erläuterten der aufmerksamen Zuhörerschaft im Raum Cambridge die unterschiedlichen Alternativen zum Notes Standard Client sowie deren Vorteile in Bezug auf ihre Funktionalität, den TCO und die Anwendungsentwicklung. Der Schwerpunkt lag bei diesem Vortrag vor allem auf dem neuen Notes Browser Plugin, welches IBM mit der Notes und Domino 9 Social Edition in diesem Jahr einführte. Unser Fazit zu diesem Thema könnt ihr ausführlich in unserer Präsentation nachlesen.

Wenn ihr die DNUG verpasst haben solltet und gerne Informationen zu unserem Vortrag, zum Notes Browser Plugin oder zum ITWU XPages Legacy Enabler haben möchtet, braucht ihr nicht bis zur DNUG Herbstkonferenz warten - ruft uns bitte einfach an (05251 288160)!

 

Am 6. und 7. Juni ist es endlich wieder soweit. Die Anwendervereinigung "DNUG - The Enterprise Collaboration Professionals" lädt zu ihrer jährlichen Frühjahrskonferenz ein - dieses Jahr ins Seminaris CampusHotel Berlin. Unter dem Motto "Social Collaboration 2013: Effizient, mobil und optimal integriert" können sich Anwender von IBM Collaboration Solutions (IBM Notes und Domino, IBM Connections, usw.) über die neuesten Trends und Einsatzszenarien der Lösungen informieren. Auch ITWU nimmt wieder an der Veranstaltung teil - sowohl als Aussteller als auch als Vortragsreferent.

DNUG Fr?hjahrskonferenz 2013

Am ITWU Stand erwartet euch in diesem Jahr etwas ganz Besonderes: Mit Hilfe des ITWU XPages Legacy Enablers könnt ihr eine eurer alten Domino Legacy Datenbanken fit für die XPages-Welt machen - live und kostenlos! Die ITWU Profis schauen euch dabei hilfreich über die Schulter und unterstützen euch - falls notwendig - bei der einfachen Handhabung des ITWU XPages Legacy Enablers. Bringt also einfach eine Domino Legacy Datenbank auf einem USB-Stick mit auf die Konferenz und seht selbst, wie einfach es ist, eure alten Datenbanken für den Webzugriff und für mobile Endgeräte zu optimieren. Wir freuen uns auf euren Besuch!

Weitere Informationen zum ITWU XPages Legacy Enabler findet Ihr auf unserer Homepage und hier im Blog (unter dem Tag "xpages legacy enabler").

Vorher - Nachher

Haltet einfach nur nach unseren ITWU XPages Legacy Enabler T-Shirts Ausschau und sprecht uns an!

 

Natürlich zeigen wir euch neben dem ITWU XPages Legacy Enabler auch andere Lösungen aus dem Hause ITWU. So könnt ihr z.B. einen exklusiven Blick auf den aktuellen Entwicklungsstatus unserer webbasierten Workflowengine ITWU Simple Processes werfen oder euch ITWU Simple Signature - unser Tool zur automatischen Generierung und Verteilung von E-Mail-Signaturen - vorführen lassen. Auch, wenn ihr Fragen und Probleme zur Administration eurer IBM Domino Infrastruktur habt, seid ihr am ITWU Stand genau richtig.

In ihrem Vortrag "Das Notes Browser Plug-in im Vergleich" gehen unsere Chefs Carl Goos und Stephan Schramm auf die verschiedenen Alternativen bei der Wahl des Notes Clients ein und erläutern mögliche strategische Ansätze zur zukünftigen Nutzung von IBM Notes und Domino. Ihr findet die beiden am Freitag (2. Konferenztag) von 10:30 bis 11.15 Uhr im Raum Cambridge. Also meldet euch am Besten gleich für die Konferenz an!

Weitere Informationen zur DNUG Frühjahrskonferenz entnehmt ihr der Einladungsbroschüre oder der DNUG Webseite.

Nicht-DNUG-Mitglieder sollten bei ihrer Registrierung für die Konferenz nicht vergessen „auf Einladung der IT works unlimited GmbH & Co. KG“ in das „Bemerkungen“-Feld einzutragen. Damit spart ihr mal eben 680,-- EUR beim Eintrittspreis.

Wir sehen uns bei der DNUG!

 

Under the heading "Building future IBM Lotus Domino applications" ITWU presented its new ITWU XPages Legacy Enabler at the DNUG Conference in Fulda. During a short live demonstration Carl Goos was able to show some of the capabilities of the ITWU XPages Legacy Enabler that transforms old Domino Legacy databases to new XPages based applications that can easily be accessed on every browser and mobile device. Get more information on the XPages Legacy Enabler on www.itwu.net

Bei unserem Besuch auf der diesjährigen DNUG Herbstkonferenz in Fulda durfte die ITWU sich erstmals an der Diskussionsrunde zum Thema: '"Bauen" zukünftiger IBM Lotus Domino Anwendungen' beteiligen. Die als Speed-Geeking titulierte Vorstellungsrunde gab allen sechs Sprechern die Gelegenheit, innerhalb von nur sieben Minuten ihre Meinungen und Ansätze zum Thema vorzustellen und darüber hinaus auch noch ihre entsprechenden Lösungen zu präsentieren.

Für Carl Goos war es also nicht einfach, die vielen Ideen der ITWU in so wenig Vortragszeit zu packen und dann auch noch eine schnelle Live-Demo des neuen ITWU XPages Legacy Enablers aus dem Ärmel zu schütteln. Und dennoch schaffte er es, den Anwesenden die grundlegenden Funktionalitäten des neuen Tools nahe zu bringen, welches alte Domino Legacy Datenbanken mit wenigen Clicks in webfähige und mobile XPages Applikationen umwandelt. In der anschließenden Diskussionsrunde kam man zudem schnell auf das Thema Smartphones und Tablet-PCs zu sprechen, die für den Zugriff auf Geschäftsapplikationen eine immer größere Rolle spielen. Auch hier konnte der ITWU XPages Legacy Enabler punkten, da er umgewandelten Legacy Datenbanken nicht nur ein Web- sondern auch ein mobiles UI zur Verfügung stellt, dass speziell an die unterschiedlichen kleinen Smartphone-Displays angepasst wurde.  

Die vollständige Präsentation der ITWU Ideen und Ansätze finden Sie unter folgendem Link auf der DNUG Seite: www.dnug.de

Für weitere Informationen bezüglich des ITWU XPages Legacy Enabler besuchen Sie einfach unsere Homepage: www.itwu.de

 

TShirt2.jpg TShirt1.jpg