Wir hatten euch in der letzten Woche schon über die neuen Funktionen des neuen Feature Packs 9 für die Notes und Domino Version 9.0.1 informiert. Mittlerweile gibt es noch einen Grund mehr, das neue Feature Pack zu installieren.  

IBM hat mit dem FP 9 für die Version 9.0.1 zusätzlich mehrere Sicherheitslücken geschlossen. Durch den Gebrauch der Open Source libpng library und der Open Source zlib library kann es zu einem Denial of service kommen. Wenn ihr zudem auf einen speziellen infizierten Link klickt, kann es ebenfalls passieren, dass euer Client abstürtzt und ihr zum Neustart gezwungen werdet.

Nähere Informationen zu den verschiedenen Sicherheitslücken erhaltet ihr unter den folgenden Links:

Für die Version 8.5.3 FP6 und für die 64-bit Mac Version des 9.0.1er Clients gibt es spezielle Interim Fixes. Hier könnt ihr das Feature Pack und die Interim Fixes herunterladen:

IBM Notes 9.0.1 FP9

IBM Notes 8.5.3 FP6 IF15

IBM Notes 9.0.1 64-bit Mac IF11

Wenn ihr allerdings auf den folgenden betroffenen Versionen bleiben wollt oder müsst, könnt ihr im IBM Support Portal eine PMR eröffnen. Bezieht euch dabei bitte auf die angegebenen SPR-Nummern der entsprechenden Sicherheitslücke.  

  • IBM Notes 9.0.1 to 9.0.1 FP8 IF1
  • IBM Notes 9.0 to 9.0 IF4.
  • IBM Notes 8.5.3 to 8.5.3 FP6 IF13.
  • IBM Notes 8.5.2 to 8.5.2 FP4 IF3.
  • IBM Notes 8.5.1. to 8.5.1 FP5 IF5.
  • IBM Notes 8.5 release

Solltet ihr Hilfe beim Update auf die neuen Versionen bzw. Interim Fixes benötigen, ruft uns einfach an unter 05251 288160 oder schreibt uns eine E-Mail an info@itwu.de. Wir helfen euch gerne weiter!

 

IBM erhöht ab dem 01.01.2017 die Sicherheitsanforderungen für Verbindungen mit dem IBM Traveler Server. Die Anforderungen richten sich an das SSL Zertifikat sowie die TLS Einstellungen des Traveler Servers.

In Zukunft wird nur noch der Einsatz von TLS 1.2 erlaubt sein. Android Geräte mit einer Android Version, die älter als 4.1 ist, werden also nicht mehr unterstützt, da diese kein TLS 1.2 anbieten.

Betroffen sind die Apps IBM Verse für iOS und Android, IBM Notes Traveler Companion und IBM Notes Traveler To Do mobile Apps.

       

 

Ob euer Traveler Server die Anforderungen schon erfüllt, könnt ihr überprüfen, indem ihr unter folgendem Link den Abschnitt "Validating your connection security using a browser" durchgeht. Dort gibt es auch eine vollständige Liste der Anforderungen:

Securing connections for IBM Traveler mobile applications (Action Required by January 1, 2017)


Solltet Ihr feststellen, dass eure Systeme diese Anforderungen noch nicht vollständig erfüllen, unterstützen wir euch gerne beim Schließen dieser Lücken. Ruft uns einfach an unter 05251-288160 oder schickt uns eine E-Mail an info@itwu.de.

 

 

Am 13.09.2016 hat IBM das Fix Pack 7 für die Notes und Domino Version 9.0.1 veröffentlicht und damit nicht nur Bugs in früheren Versionen gefixt, sondern auch einige neue Features in den Code mit aufgenommen.

Neben dem Support für Citrix XenApp 7.7 sind wir besonders von der Verbesserung der Sicherheitsfunktionen angetan. Für die Datenverschlüsselung beim Zugriff eines Notes Clients oder eines Domino Servers auf einen (anderen) Domino Server kann nun der Advanced Encryption Standard (AES) genutzt werden.

Weitere Informationen zum Fix Pack 7 findet ihr unter dem folgenden Link auf Fix Central. Hier wird auch noch einmal auf das Hard Entitlement hingewiesen, auf das wir euch im letzten Beitrag schon aufmerksam gemacht haben:

 

"Active Subscription & Support is required to download Notes/Domino from Fix Central (see technote 1990043)."

 

IBM Notes/Domino 9.0.1 Fix Pack 7 Release Notice

 

Allerdings haben wir auch schon einen ersten neuen Bug im FP7 gefunden. Da wir eine nicht-englische Version von iNotes benutzen, bekamen wir beim Öffnen von iNotes die folgende Fehlermeldung: 

 

 

Um diesen Fehler zu beheben, haben wir einfach die alte Forms9-Datenbank der vorherigen Installation weggesichert und nach der Installation des Fix Packs 7 die neue Forms9-Datenbank durch die alte ersetzt. Dieser Fehler tritt offensichtlich bei allen nicht-englischen iNotes Installationen auf.

 

Außerdem hat IBM schon selbst festgestellt, dass es nach der Installation von Fix Pack 7 auf einem Linux 64-bit System zum Server-Crash kommen kann, wenn der IBM Traveler Server und der IMSMO Server noch auf alten Versionen laufen. Hier solltet ihr also möglichst vor dem Upgrade auf Notes und Domino 9.0.1.7 die folgenden Fix Packs/Releases installieren:

IBM Traveler 9.0.1.14

IBM Mail Support for Microsoft Outlook 2.0 Fix Pack 2 (enthält auch alle Fixes vom IBM Traveler 9.0.1.14)

Falls ihr euch für IMSMO interessiert, ist es außerdem wichtig zu wissen, dass seit dem Fix Pack 1 der Version 2.0 nicht nur Microsoft Outlook 2013 sondern auch 2010 und 2016 offiziell unterstützt werden! 

 

Solltet ihr Probleme beim Update eurer Domino-, Traveler- oder IMSMO-Server haben, helfen wir euch gerne weiter. Ruft uns einfach an unter 05251/288160 oder schreibt uns eine E-Mail an info@itwu.de.

 

 

Oje, das hat aber was gedauert. Jetzt ist es fast 3 Monate her, dass ich euch mit geschwellter Brust von meinem neuesten Projekt erzählt habe: der Installation eines Domino Servers auf einem Linux Server.
Zugegeben, eigentlich hab ich nur die Anleitung unseres neuen Super-Admins Raphael durchgehen müssen, aber offensichtlich war das gar nicht so einfach für so einen Anfänger-Nerd wie mich.
 
Dennoch kann ich euch heute mit etwas weniger geschwellter Brust berichten, dass das Projekt erfolgreich beendet wurde.
Mein Domino Server Version 9.0.1. läuft jetzt auf Linux CentOS 7.2 und ist bereit für weiteren Schabernak. Mal sehen, was ich damit noch anstelle.

Wenn ihr wissen wollt wie ich's gemacht hab, schaut euch einfach den Anhang zu diesem Artikel an. Raphael musste sich die einzelnen Schritte der Installation aus mehreren Quellen zusammensuchen und auch einiges selbst herausfinden, um euch diese komplette Step-by-Step-Anleitung zusammenstellen zu können. Darin beschreibt er z.B. auch

  • mit welchem User man welche Schritte durchführen muss, damit Linux nicht meckert,
  • warum die erste Installation des FixPacks nicht ohne weiteres funktioniert,
  • wie man die Fehlermeldung beim ersten Start des neukonfigurierten Domino Servers bezüglich der "maximum number of file handles" behebt  
  • und was man bei gemischten Infrastrukturen aus Windows- und Linux-Servern beachten sollte.

Wenn ihr noch Erweiterungsvorschläge für die Anleitung habt oder andere Erfahrungen mit Domino-Linux-Servern oder gemischten Linux-Windows-Infrastrukturen habt, dann schreibt sie doch bitte in die Kommentare.
Wenn ihr Hilfe bei der Installation, Konfiguration oder Administration von Domino-Linux-Servern braucht, ruft uns einfach an unter 05251 288160 oder schreibt uns eine E-Mail an info@itwu.de.