Am 13.09.2016 hat IBM das Fix Pack 7 für die Notes und Domino Version 9.0.1 veröffentlicht und damit nicht nur Bugs in früheren Versionen gefixt, sondern auch einige neue Features in den Code mit aufgenommen.

Neben dem Support für Citrix XenApp 7.7 sind wir besonders von der Verbesserung der Sicherheitsfunktionen angetan. Für die Datenverschlüsselung beim Zugriff eines Notes Clients oder eines Domino Servers auf einen (anderen) Domino Server kann nun der Advanced Encryption Standard (AES) genutzt werden.

Weitere Informationen zum Fix Pack 7 findet ihr unter dem folgenden Link auf Fix Central. Hier wird auch noch einmal auf das Hard Entitlement hingewiesen, auf das wir euch im letzten Beitrag schon aufmerksam gemacht haben:

 

"Active Subscription & Support is required to download Notes/Domino from Fix Central (see technote 1990043)."

 

IBM Notes/Domino 9.0.1 Fix Pack 7 Release Notice

 

Allerdings haben wir auch schon einen ersten neuen Bug im FP7 gefunden. Da wir eine nicht-englische Version von iNotes benutzen, bekamen wir beim Öffnen von iNotes die folgende Fehlermeldung: 

 

 

Um diesen Fehler zu beheben, haben wir einfach die alte Forms9-Datenbank der vorherigen Installation weggesichert und nach der Installation des Fix Packs 7 die neue Forms9-Datenbank durch die alte ersetzt. Dieser Fehler tritt offensichtlich bei allen nicht-englischen iNotes Installationen auf.

 

Außerdem hat IBM schon selbst festgestellt, dass es nach der Installation von Fix Pack 7 auf einem Linux 64-bit System zum Server-Crash kommen kann, wenn der IBM Traveler Server und der IMSMO Server noch auf alten Versionen laufen. Hier solltet ihr also möglichst vor dem Upgrade auf Notes und Domino 9.0.1.7 die folgenden Fix Packs/Releases installieren:

IBM Traveler 9.0.1.14

IBM Mail Support for Microsoft Outlook 2.0 Fix Pack 2 (enthält auch alle Fixes vom IBM Traveler 9.0.1.14)

Falls ihr euch für IMSMO interessiert, ist es außerdem wichtig zu wissen, dass seit dem Fix Pack 1 der Version 2.0 nicht nur Microsoft Outlook 2013 sondern auch 2010 und 2016 offiziell unterstützt werden! 

 

Solltet ihr Probleme beim Update eurer Domino-, Traveler- oder IMSMO-Server haben, helfen wir euch gerne weiter. Ruft uns einfach an unter 05251/288160 oder schreibt uns eine E-Mail an info@itwu.de.

 

 

In den letzten Monaten hätte man meinen können, das Notes und Domino Team mache ausgiebig Sommerpause, so still wurde es um das von allen Seiten mehr oder weniger kritisch beäugte IBM Produkt. Die letzte große Neuerung - IBM Mail Support for Microsoft Outlook 2013 (IMSMO) - wurde Anfang Juni veröffentlicht und war IBM nicht mal eine neue Version wert. Auf diese neue Version 9.0.2 warten viele Notes und Domino Kunden seit Monaten vergeblich.
Mittlerweile trudeln aber immer mehr neue Informationen rund um das Thema Notes und Domino herein; die aber leider teilweise immer noch an der Veröffentlichung einer neuen Version zweifeln lassen:

 

Support Verlängerung bis 2021 und Connectionskomponenten Update

In der neuesten Ankündigung vom 13.9.2016 werden die Connections-Komponenten Files und Profiles, die in Notes und Domino genutzt werden dürfen, auf die Version 5.5 upgedatet.
Gleichzeitig verlängert IBM den Support für die Notes und Domino 9x Versionen bis zum September 2021.
Weitere Infos dazu findet ihr im IBM Announcement Letter:
IBM Notes and Domino V9.0.1 extends support and enhances its collaboration toolset with social capabilities from IBM Connections V5.5

 

Support Abkündigung für 8.5.x

Im Gegenzug wird die Vermarktung der Versionen 8.5.x im Dezember 2016 eingestellt und der Support im September 2018.
Auch hierzu gibt's einen Announcement Letter:
Software withdrawal and support discontinuance: IBM Notes V8.5.x, IBM Domino V8.5.x, Lotus Enterprise Integrator V8.5.x, and IBM Traveller V8.5.x

Wenn ihr also noch auf einer 8.5er Version von Notes und Domino arbeitet, solltet ihr euch so langsam eine Update-Strategie überlegen, bei der wir euch natürlich gerne behilflich sind!

Ähnliche Abkündigungen gibt es übrigens auch für Connections 4.0 und 4.5 sowie für Sametime 8.5.x.

 

Hard Entitlement

All das mag noch nicht sooo ungewöhnlich klingen, wenn da nicht die letzte Ankündigung von IBM in Bezug auf Downloads von Fix Central wäre. Fix Central ist die IBM Plattform, von der sich jeder IBM Kunde, der eine IBM ID besitzt, aktuelle Fixpacks zu beliebigen IBM Produkten herunterladen konnte - bis jetzt.
Am 6.September 2016 hat IBM aber zumindest für Notes und Domino das sogenannte Hard Entitlement eingeführt. Dieses Hard Entitlement setzt voraus, dass der Besitzer der IBM ID, der sich Notes und Domino Fix Packs von Fix Central herunterladen möchte, seine IBM ID mit seiner IBM Customer Number verknüpft hat und dass unter dieser IBM Customer Number die Software Subscription & Support der Notes und Domino Lizenzen für das laufende Jahr verlängert wurde.

D.h. nur wenn die Lizenzen des IBM Kunden auch unter aktiver Software Subscription & Support stehen, darf er Fix Packs für seine lizenzierten Produkte herunterladen! 

Dieses Hard Entitlement gilt vorerst für die folgenden Produkte:

  • IBM Notes
  • IBM Domino
  • IBM iNotes
  • IBM Client Application Access
  • IBM Notes Browser Plug-in
  • Notes/Domino Java patches

Den IBM Traveler tangiert das zur Zeit noch nicht, IBM schließt aber auch nicht aus, dass weitere Produkte zum Hard Entitlement hinzugefügt werden.
Weitere Infos dazu findet ihr in der Q&A about downloading Notes/Domino files from Fix Central

Wenn wir böse wären, würden wir davon ausgehen, dass IBM damit vermutlich dem Trend entgegenwirken will, dass immer mehr Notes und Domino Kunden ihre Software Subscription & Support nicht mehr verlängern, weil sie vor der Einführung des Hard Entitlements die Fix Packs für die letzte aktuelle Version, also 9.0.1 sowieso von Fix Central herunterladen konnten. Das ist nämlich unserer Meinung nach ein weiteres Anzeichen dafür, dass IBM nicht wirklich davon ausgeht, dass es eine Version 9.0.2 von Notes und Domino geben wird und sie auch weiterhin neue Features wie vielleicht sogar Verse on Premise als reines Add-on der Version 9.0.1 zum Download zur Verfügung stellen.

Da wir aber positiv denken und die IBM sehr gern haben, sehen wir diese Entwicklung stattdessen so, dass die IBM ihren Kunden etwas Gutes tun will und eher weg von den festgefahrenen Maintenance Releases und hin zu den flexibleren Rolling Releases bzw. einem "continuous delivery model" gehen möchte. So kommentiert z.B. auch Luis Guirigay einen etwas kritischen Blogeintrag von Darren Duke folgendermaßen:

 

"I know I work for IBM now, but putting my consultant hat on (which I wore for 15+ years) I think moving into a "continuous delivery model" where new features are added in a way where customers can decide if they want to implement or not based on their own needs is pretty smart. I remember doing major upgrades every 3-4 years for large customers where they asked to disable/enable specific features, vs with "continuous delivery", customers can decide what they want and just do minor updates when needed.
This strategy is not IBM only, or Notes/Domino only... other vendors and products are following the same strategy. In fact, this model allows OnPrem customers to experience new features faster, with less risk and work and of course be more in parity with what Cloud customers are experiencing."

Quelle: https://blog.darrenduke.net/Darren/DDBZ.nsf/dx/there-is-no-9.0.2.-dead.-canceled.-killed.-.htm

 

Und schließlich gibt es noch einen kleinen Streifen am Horizont: Bei Fix Central gibt es z.B. schon die ersten eingetragenen Fixes für die Version 9.0.2 auch wenn diese teilweise aus schon vergangenen Jahren stammen.

 

Notes/Domino Fix List f?r 9.0.2

Quelle: http://www-10.lotus.com/ldd/fixlist.nsf/Public?OpenView&Start=1&Count=30&Collapse=2#2

 

Übrigens: zum gestern veröffentlichten FixPack 7 für die Version 9.0.1 erfahrt ihr an dieser Stelle in der nächsten Woche mehr.   
 
Wie ihr seht tappt selbst ITWU bei dem Thema "Zukunft von Notes und Domino" noch ein bisschen im Dunkeln. Wir hoffen sehr, dass wir euch nach dem 22.09. mehr berichten können und dürfen. Dann findet nämlich der nächste Social Business Partner Treff bei der IBM in Ehningen statt. Dort bekommen Carl und Stephan dann hoffentlich die Möglichkeit, von Ed Brill direkt zu erfahren, wie es mit Notes, Domino und Verse on Premise weitergehen wird.
Wir halten euch auf jeden Fall auf dem Laufenden!

 

 

Oje, das hat aber was gedauert. Jetzt ist es fast 3 Monate her, dass ich euch mit geschwellter Brust von meinem neuesten Projekt erzählt habe: der Installation eines Domino Servers auf einem Linux Server.
Zugegeben, eigentlich hab ich nur die Anleitung unseres neuen Super-Admins Raphael durchgehen müssen, aber offensichtlich war das gar nicht so einfach für so einen Anfänger-Nerd wie mich.
 
Dennoch kann ich euch heute mit etwas weniger geschwellter Brust berichten, dass das Projekt erfolgreich beendet wurde.
Mein Domino Server Version 9.0.1. läuft jetzt auf Linux CentOS 7.2 und ist bereit für weiteren Schabernak. Mal sehen, was ich damit noch anstelle.

Wenn ihr wissen wollt wie ich's gemacht hab, schaut euch einfach den Anhang zu diesem Artikel an. Raphael musste sich die einzelnen Schritte der Installation aus mehreren Quellen zusammensuchen und auch einiges selbst herausfinden, um euch diese komplette Step-by-Step-Anleitung zusammenstellen zu können. Darin beschreibt er z.B. auch

  • mit welchem User man welche Schritte durchführen muss, damit Linux nicht meckert,
  • warum die erste Installation des FixPacks nicht ohne weiteres funktioniert,
  • wie man die Fehlermeldung beim ersten Start des neukonfigurierten Domino Servers bezüglich der "maximum number of file handles" behebt  
  • und was man bei gemischten Infrastrukturen aus Windows- und Linux-Servern beachten sollte.

Wenn ihr noch Erweiterungsvorschläge für die Anleitung habt oder andere Erfahrungen mit Domino-Linux-Servern oder gemischten Linux-Windows-Infrastrukturen habt, dann schreibt sie doch bitte in die Kommentare.
Wenn ihr Hilfe bei der Installation, Konfiguration oder Administration von Domino-Linux-Servern braucht, ruft uns einfach an unter 05251 288160 oder schreibt uns eine E-Mail an info@itwu.de.

 

 

The createViewNavFromCategory method in the NotesView class has the following bug:

if the user has no rights to read all documents in the category you specified,
this method does NOT return an empty view navigator but a navigator FOR ALL SUBSEQUENT CATEGORIES IN THE VIEW.


Example:

You have a categorized view by company names.
Some documents in this view has a reader field, and you are not authorized to see the documents in the category "ITWU".
The view will look like this:

 

 

Now, you write the following Java code:

Database db = DominoUtils.getCurrentDatabase();
View view = db.getView("myview");
ViewNavigator nav = view.createViewNavFromCategory( "ITWU" );

You probably suppose to get an empty view navigator but that's where you are wrong;
the view navigator is for all entries in the categories Microsoft and SAP

This phenomenon does not happen in the getAllEntriesByKey method.


Workaround:

Check the first entry in the view navigator again if you have the correct category.
Attention: if the column is a multi-value field, you have to check it too.

ViewEntry entry = nav.getFirst();
if( entry != null )
{
    if( !"ITWU".equals( entry.getColumnValues().get(0).toString() ) )
    {
        System.out.println("not found");
        return;
    }
}